Markenware?! Nein Danke!

Schaue ich mir die gegenwärtige Abmahnwelle bei eBay auch gegenüber Privatverkäufern von Markenartikeln an, so überlege ich es mir in Zukunft dreimal, ob ich überhaupt noch zu solcher Ware greifen soll. Aktuell berichtet Spiegel Online über eine Anwaltskanzlei, die im Auftrag eines Bekleidungsherstellers auch Privatpersonen mit teuren Unterlassungserklärungen „beglückt“.

Spiegel Online zitiert einen Juristen, der die Abmahnopfer verteidigt: Abmahnfähig sei der Verkauf gefälschter Ware oder nicht im EU-Raum erworbene Originalware. Sollte es sich um eine Fälschung handeln oder gewerbsmäßigem Verkauf ohne Lizenzrechte, so kann ich die Aufregung ja noch verstehen. Aber gerade in Zeiten der viel gepreisten Globalisierung ist es doch ein Hohn, dass Unternehmen zwar allenorts günstig produzieren dürfen, der private Konsument aber gefälligst nur regional erworbenes weiterverkaufen darf.

Am besten genau hinschauen, wer auf Kosten der Konsumenten abzockt und künftig diese Ware meiden. Google hilft…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
29 + 27 =