Geklickt, gelöscht, auf Wiedersehen…

Erst vor ein paar Wochen habe ich für eine Freundin versucht, den versehentlich gelöschten SD-Chip einer Videokamera wieder herzustellen. Verloren gegangen sind dabei leider ganz besondere Aufnahmen von Familie und Kinder. Da ist man einmal zu schnell am „Löschknopf“ und schon ist es passiert. Sowas ist richtig ärgerlich. Leider war auf dem Chip nicht mehr wirklich was sinnvolles herzustellen. Ich habe aber dazu geraten, lieber ein paar Euro für einen neuen Speicherchip auszugeben, als den Alten nun entgültig zu überschreiben. Also gut weglegen und abwarten. Wer weiss, vielleicht ist bald ein Datenrettungstool zur Hand, das auch mit den etwas schwierigeren Fällen, wie der hier einer war, fertig wird. Einige Programme werden ständig erweitert und sind in der Lage, immer neue Formate automatisch zu erkennen und wiederherzustellen.

Mit kostenlosen Tools, versehentlich gelöschte Dateien wieder herzustellen, ist auch das Thema in meinem neuen Beitrag im Dr.Web Magazin: „Nach dem Super-GAU: Datenrettung unter Windows„. Dort erfahrt ihr auch, was ihr bei der Datensicherung beachten solltet, damit es im Ernstfall nicht zu einer bösen Überraschung kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
6 + 21 =