Merkurtransit „über Düsseldorf“

Merkurtransit Mai 2016

Alle paar Jahre gibt es diese schönen Naturschauspiele zu bewundern, wenn sich Venus oder Merkur, die beiden innersten Planeten unseres Sonnensystems vor die Sonne schieben. Bei gutem Wetter und mit der richtigen Ausrüstung lässt sich dann der „Transit“, also die „Wanderung“ des Planeten vor der Sonne beobachten. Continue Reading

Der rasende Io

Jupiter mit Io

Schon faszinierend, was sich über unseren Köpfen so abspielt, ohne dass wir meist auch nur einen Gedanken darüber verschwenden. Der helle „Stern“, der am heutigen Abend bei klarem Himmel hoch oben in südlicher Richtung zu sehen war, war eigentlich ein Planet. Unser größter Begleiter im Sonnensystem: Jupiter. Ich habe daher mein Teleskop auf den Balkon gestellt, den Lichtkegel der Stadt verflucht und meine alte Webcam, eine Philips TouCam hervorgekramt. Continue Reading

Der „Blutmond“ über Düsseldorf

Superblutmond

Ich dachte, ich müsse ja ziemlich einen an der Waffel haben, mir die Montagnacht um die Ohren zu schlagen, um den „Superblutmond“, die Mondfinsternis des Jahres (Jahrhunderts?) zu fotografieren. Aber wenn ich so sehe, was in den Sozialen Netzwerken um die Zeit los war, da war ich wohl nicht das einzige Mondkalb. Continue Reading

Der Tag, an dem ich Buzz Aldrin traf

Technikmuseum Speyer. Eventhalle. Wir schreiben den 4. Oktober 2014. Felix Baumgärtner, Extremsportler und Stratosphärenspringer wartet ebenfalls auf den großen Moment. Dann fährt eine Maybach Limousine vor. Raumfahrtlegende Buzz Aldrin gibt sich die Ehre. Wann hat man schon mal die Gelegenheit, den Mann live zu erleben, der am 20. Juli 1969 zusammen mit Neil Armstrong als erste Menschen den Mond betrat? Continue Reading

Was das Auge nicht sieht…

…lässt sich mit einer Kamera und ein bisschen Bildbearbeitung leicht sichtbar machen: Während die eisige Kälte eher nicht dazu einlädt, die Nächte draußen zu verbringen, ist für Sterne- und Planetengucker jetzt wieder Hochsaison. So habe ich mir die Tage wieder einmal den Mond vorgenommen. Die Aufnahme besteht aus 20 übereinander gelagerten Einzelbildern, bei denen anschließend die für das menschliche Auge nicht sichtbaren Farbinformationen, die in jedem Bild schlummerten, per Bildbearbeitung verstärkt wurden. Continue Reading