Was das Auge nicht sieht…

…lässt sich mit einer Kamera und ein bisschen Bildbearbeitung leicht sichtbar machen: Während die eisige Kälte eher nicht dazu einlädt, die Nächte draußen zu verbringen, ist für Sterne- und Planetengucker jetzt wieder Hochsaison. So habe ich mir die Tage wieder einmal den Mond vorgenommen. Die Aufnahme besteht aus 20 übereinander gelagerten Einzelbildern, bei denen anschließend die für das menschliche Auge nicht sichtbaren Farbinformationen, die in jedem Bild schlummerten, per Bildbearbeitung verstärkt wurden. Continue Reading

Partielle Sonnenfinsternis

Die totale Sonnenfinsternis am 11. August 1999 habe ich nur am Fernseher verfolgen können. Ein herzlichen Dank an die dicken Wolken, die schon so dunkel waren, dass man die Verdunkelung der Sonne kaum noch mitbekam. Als kleine „Entschädigung“ war dann heute die partielle Sonnenfinsternis wenigstens wunderbar zu sehen. Und obendrein noch an einem Feiertag. Wenn das nichts ist. Continue Reading