Provinzposse Reloaded

Frei nach dem Motto „hat man keine Nachrichten, erfindet man sich welche“, wird nun eine jahrelange Provinzposse im ostfriesischen Emden aufgewärmt. Dort wettert seit Jahren ein FDP-Regionalpolitiker gegen die Sperrung eines Weges, der durch das Naturschutzgebiet „Petkumer Deichvorland“ führt. In dem rund 200 Hektar großen Areal brüten und rasten alljährlich seltene Vogelarten. Die will man mit der Sperrung unbehelligt lassen. Nur in der Sommerzeit vom 15. Juli bis 30. September ist das Betreten für Fußgänger und Radfahrer erlaubt. Als ob gerade erst geschehen, präsentiert die Ostfriesen-Zeitung zu Beginn der diesjährigen Öffnungsperiode die Titelzeile „Wieder Streit um Teekabfuhrweg – Schmierereien an der Pforte“. Abgebildet wird ein Foto des Weges, auf dem Unbekannte einen Spruch an den Eingang gemalt haben. Dazu schreibt die Zeitung „Jetzt haben Unbekannte den Weg […] beschmiert“.

Provinzposse Reloaded

In Ostfriesland ticken die Uhren eben etwas langsamer. Die OZ präsentiert ihren Lesern am 22. Juli 2011 eine mindestens vier Jahre alte „Malerei“ als News. Ausschnitt: Ostfriesen-Zeitung

Auch der streitbare FDP-Politiker Erich Bolinius wird brandaktuell als „empört“ über diese „Schmiererein“ zitiert. Das Problem: Der Slogan steht seit mindestens drei Jahren in den Teer geschrieben. Auch Bolinius weiss das. Auf der Webseite des FDP-Kreisverbandes hatte er sich dazu bereits 2008 geäußert. Entweder spekuliert die Ostfriesen Zeitung mit der Vergesslichkeit ihrer Leser oder sie ist selbst vergesslich und tischt olle Kamellen als neuen Streit auf. Passt ja grad auch so schön ins ostfriesische Sommerloch, denn um das Naturschutzgebiet zankt man sich dort schon seit Jahren. Oft geraten dabei auch die Verfechter des Schutzgebietes in die Schusslinie. So wurden bereits öfter Zäune zerstört, Schilder beschossen und auch Autos von Naturschützern zerkratzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.