Hochglanz-Portraits in (fast) fünf Minuten

18. Oktober 2014


Vielen Dank auch an die Freiwilligen, wie hier @Daria_Duchess, die sich auf dem #barcampDUS spontan als "Model" zur Verfügung gestellt haben!

Wie machen das die Stars und Sternchen immer nur? Makellos lächeln Sie uns in den Hochglanzmagazinen entgegen. Und selbst die, die der Jugend längst entwachsen sind, blenden uns mit ihrer makellosen Schönheit. Ernsthaft? Natürlich nicht. Was Botox und Make-Up nicht schaffen, bleibt trotz perfekter Ausleuchtung auch einer Kamera nicht verborgen. Pickel, Flecken, Falten. Die Profis helfen hier regelmäßig mit Photoshop nach. Das erfordert viel Können und Zeit. Doch es gibt da ein Tool, das macht mit wenigen Mausklicks in wenigen Minuten aus jedem Portrait ein Hochglanz-Meisterwerk.

Weiterlesen

Der Tag, an dem ich Buzz Aldrin traf

6. Oktober 2014


Buzz Aldrin

Technikmuseum Speyer. Eventhalle. Wir schreiben den 4. Oktober 2014. Der Saal ist bist auf die letzten Stuhlreihen gefüllt. Kameraleute drängeln sich um die besten Plätze. Die Sicherheit hat alle Hände voll zu tun. Felix Baumgärtner, Extremsportler und Stratosphärenspringer wartet ebenfalls auf den großen Moment. Dann fährt eine Maybach Limousine vor. Wieder warten. Niemand steigt aus. Durch die noch nicht abgedunkelten Glasfenster der Halle können einige der Anwesenden ihn bereits durch das heruntergelassene Autofenster erkennen: Raumfahrtlegende Buzz Aldrin gibt sich die Ehre. Wann hat man schon mal die Gelegenheit den Mann live zu erleben, der am 20. Juli 1969 zusammen mit Neil Armstrong als erste Menschen den Mond betrat?

Weiterlesen

Tausche “Baby Benz” gegen Tesla Model S

14. Juli 2014


Tesla Model S

Kürzlich war es endlich soweit: Für eine knappe halbe Stunde tauschte ich meinen Mercedes 190, Baujahr 1992 aber immerhin mit Flüssiggastank, gegen eine voll elektrische Luxuslimousine der Marke Tesla, Model S. Um sich der Dimensionen bewusst zu werden: Das ist ungefähr so, als ob man von der alten ’69er Mondlandefähre auf die USS-Enterprise umsteigt.

Weiterlesen

Namibia monochrom

12. Juni 2014


thumb620x141

Im April bin ich wieder durch Namibia getourt. Durch die Sanddünen der Namib Wüste, entlang der Küste bei Swakopmund bis hin zu den weiten Flächen im Etoscha Nationalpark und darüber hinaus. Auch in diesem Jahr bin ich wieder mit einem schier unerklimmbaren Berg an Fotos nach Hause gekommen. Eine kleine Auswahl habe ich dieses Mal als schwarz/weiß-Fotografien ausgewählt. Denn auch monochrom macht Namibias Landschaft wahnsinnigen Eindruck.

Direkt zum Album bei Flickr

Kampf gegen Malaria: Spenden ist besser als ein Hashtag oder “Amen”

27. Mai 2014


Power Of One Screenshot

Was sind wir in Zeiten von Social Media doch alle sozial. Da drücken wir schnell per Hashtag auf Twitter unser Mitgefühl für die entführten Schulmädchen in Nigeria aus (#BringBackOurGirls) oder beruhigen unser Gewissen mit einem dahingeschriebenen “Amen” unter fürchterliche Facebook-Posts. Ist ja ganz nett, hilft nur herzlich wenig. Wie wäre es statt ein paar Klicks mit echten Euros für den aktiven Kampf gegen Malaria?

Weiterlesen

Mehr Eigen- als Kundennutzen: Das “Deutschland-Routing” der Telekom

17. Oktober 2013


Glasfasern

Um Schnüffelstaaten das Leben schwer zu machen, will die Deutsche Telekom den innerdeutschen Datenverkehr im Internet künftig nur noch innerhalb der Staatsgrenzen transportieren. Das klingt auf den ersten Blick vernünftig. Ein lobenswerter Vorstoß für mehr Privatsphäre. Doch die Sache hat einen Haken: Das Internet heißt deshalb Internet, weil es keine Grenzen kennt. Und um einen Grenzübertritt effektiv zu verhindern, müsste man im Zweifelsfall noch tiefer in die Daten schauen als erlaubt. Am Ende erreicht man womöglich genau das Gegenteil: Die Schaffung einer Überwachungsinfrastruktur.

Weiterlesen

Kommunikation auf Nummer sicher: Datenschnüfflern in die Suppe spucken

5. Juli 2013


1984

Angesichts der Tatsache, dass Regierungen und Geheimdienste ungeniert und hinter unserem Rücken die Kommunikation mitschneiden gibt es für uns alle nur zwei Alternativen: Resignieren und Privatsphäre aufgeben oder ab sofort alles verschlüsseln. Machen wir den Schnüfflern das Leben schwer. Wenn wir alle verschlüsselt kommunizieren, wird die Datenfilterung mittels Hitwörter unmöglich. Der technische Aufwand zum massenhaften Entschlüsseln unserer Daten dürfte den Geheimdiensten gehörige Kopfschmerzen bereiten. Doch womit sollen wir unsere liebgewordenen Kommunikationsmethoden ersetzen? Ich habe ein paar Alternativen aufgelistet: Weiterlesen