The C64 Maxi: Unboxing und Test

Back to the Future! Der C64 ist wieder da. Und diesmal in Originalgröße. Mit dem „The C64 Maxi“ ist die Neuauflage des legendären Commodore 64 Homecomputers seit Mitte Dezember 2019 wieder erhältlich. Das Besondere: Anders als andere Neuauflagen klassischer Spielekonsolen kommt der The C64 Maxi in alter Größe und dazu mit einer voll funktionsfähigen Tastatur daher. Sieht also nicht nur so aus wie das Original, sondern funktioniert auch so. Was ihr für euer Geld erwarten könnt, steht hier in meinem The C64 Maxi Unboxing und Test.


Wer lesefaul ist, kann mir auch beim Unboxing und daddeln auf YouTube zusehen…

The C64 Maxi: Commodore 64 reloaded

Der The C64 Maxi ist die Neuauflage des wohl meistverkauften Homecomputers der 1980er Jahre. Erstmals vorgestellt auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas im Jahre 1982 kam der Computer im September des gleichen Jahres für rund 1.650 D-Mark auf den Markt. Das war etwas teuer, denn nur ein Jahr später war er schon deutlich günstiger, für weniger als den halben Preis zu haben. Seitdem hat der Commodore die Kinderzimmer der 1980er Jahre dominiert.

Die Neuauflage des C64 kam bereits 2018 als Miniaturversion „The C64 Mini“ auf den Markt. So richtiges Retro-Feeling kommt mit der geschrumpften Variante allerdings nicht auf. Der „The C64 Maxi“ kann mehr: Neben 64 fest installierten Spielen (von Pit Stop II über Boulder Dash bis Summer Games II) verfügt das Gerät über eine voll funktionsfähige Tastatur und ermöglicht auch den Start der klassischen C64 BASIC Oberfläche. Statt Programme aber wie früher von Datasette oder „Schwabbel-Disk“-Laufwerk zu starten, lassen sich Daten per USB Stick laden und speichern. Damit ist es also möglich, auch viele andere C64 Spiele zu starten, die nicht bereits vorinstalliert sind.

USB Anschlüsse an der Seite

Bild 2 von 5

Für Joystick und USB-Sticks

Welche Anschlüsse hat der C64 Maxi?

Der „The C64 Maxi“ verfügt über ingesamt 4 USB-Anschlüsse. Drei an der Seite und einen hinten. Der Computer wird über das mitgelieferte HDMI-Kabel an einen modernen Monitor oder Fernseher angeschlossen. Die Stromversorgung erfolgt über eine Micro-USB-Buchse. Netzteil und Kabel sind ebenfalls im Lieferumfang enthalten. Mit im Paket ist zudem ein klassicher Joystick. Ein weiterer kann optional erworben werden. Der Joystick mit dem schön klickenden Mikroschalter wird ebenfalls modern per USB angeschlossen.

The C64 Maxi: Einschalten und loslegen

Eingeschaltet wird der The C64 Maxi über einen kleinen Knopf an der rechten Seite über den USB-Buchsen. Dieser Knopf dient auch zum Herunterfahren des Computers. Dazu muss er einige Sekunden gedrückt werden. Beim ersten Start fragt das Computer nach der Sprache (Verfügbar sind Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch und Italienisch) und nach der zu verwendenden Bildwiederholfrequenz (720p, 50 oder 60 Hertz). Danach wechselt der Rechner in die so genannte Karussell-Ansicht. Hier können nun alle 64 vorinstallierten Spiele ausgewählt und durchgespielt werden. Wie auch bei anderen Neuauflagen klassischer Spielekonsolen lassen sich Spielstände jederzeit abspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufrufen.

Die C64 Basic Oberfläche

So richtiges Retro-Feeling kommt mit dem Start der klassischen BASIC Oberfläche des The C64 Maxi auf. Dies erreicht man über das Menü in der Karussell-Ansicht, kann aber in den Einstellungen den Computer so konfigurieren, dass er gleich nach dem Start die klassische blaue Eingabeaufforderung anzeigt. Hier kann nun auf die drei USB Slots zugegriffen werden um von dort weitere Spiele zu laden oder aber Eigenentwicklungen abzuspeichern. Bequemer lässt sich kaum arbeiten. Retro ist ja schön und gut, aber die alten Zeiten der fiependen Datasette sind glückerlicherweise dann doch vorbei.

C64 oder VC20 Modus

Es ist zudem möglich, über die Konfiguration den jeweiligen Computertyp zu bestimmen. Der VC20 (international auch VIC20 genannt) war der Vorgänger des C64. Äußerlich sahen sich beide sehr ähnlich. Technisch war der V20 dem C64 allerdings noch ein wenig hinterher. Wer dennoch auch wieder gutes alles V20 Feeling erleben möchte, kann aus seinem The C64 Maxi auch einen V20 machen. Auch die Basic Oberfläche passt sich dann dementsprechend an.

Welche Spiele sind auf dem C64 Maxi vorinstalliert?

Die Liste der Spiele unterscheidet sich leicht von der auf der Mini-Variante. Fest installiert sind Alleykat, Anarchy, Attack of the Mutant Camels, Avenger, Battle Valley, Bear Bovver, Boulder Dash, Bounder, California Games, Chips Challenge, Confuzion, Cosmic Causeway, Cyberdyne Warrior, Cybernoid II, Deflektor, Destroyer, Everyone’s a Wally, Firelord, Galencia (eine Neuentwicklung aus dem Jahre 2017), Gateway to Apshai, Gribbly’s Day Out, Gridrunner (VC 20), Heartland, Herobotix, Highway Encounter, Hover Bovver, Impossible Mission, Impossible Mission II, IO, Iridis Alpha, Jumpman, Mega Apocalypse, Mission AD, Monty Mole, Monty on the Run, Nebulus, Netherworld, Nodes of Yesod, Paradroid, Pitstop II, Planet of Death, Psychedelia (VC 20), Ranarama, Robin of the Wood, Silicon Warrior, Skate Crazy, Speedball 2, Spindizzy, Steel, Street Sports Baseball, Street Sports Basketball, Summer Games II (inklusive Summer Games Events), Super Cycle, Sword of Fargoal, Temple of Apshai Trilogy, The Arc of Yesod, Thing Bounces Back, Thing on a Spring, Trailblazer, Uridium, Who Dares Wins II, Winter Games, World Games und Zynaps.

Neue Firmware für den C64 Maxi

Die Macher von Retro Games Ltd., die den C64 dank einer erfolgreichen Indigogo Crowdfunding-Kampagne wieder zum Leben erweckt haben, liefern zudem Firmware-Upgrades für den C64 Maxi. Das Update kann dabei einfach über einen USB-Stick installiert werden. Die aktuelle Version 1.3.2 behebt einige Fehler bei der Anzeige der Dateinamenlänge uns weitere Probleme mit im Zusammenhang mit der Nutzung von USB-Sticks aufkommen konnten.

Welche Dateiformate unterstützt der C64 Maxi?

Programme für den C64 können von einem USB Stick aus geladen werden. Als Formate werden dabei die virtuellen Disk-Formate .d64, .g64, .d81, .d82, das virtuelle Cartridge-Format .crt,  das virtuelle Tape-File .tap sowie Programmformate .t64, .prg und .p00 unterstützt.

Ausführliches Handbuch für den C64 Maxi

Während dem Produkt selbst nur ein Quick-Guide für die Installation des Gerätes beiliegt, kann auf der Homepage von Retro Games das ausführliche The C64 Maxi Handbuch herunter geladen werden. Allerdings ist dies nur in englischer Sprache verfügbar. Das Handbuch selbst verrät dann noch viele weitere Kniffe mit dem Retro Commodore, die auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind. So lässt sich beispielsweise die Reihenfolge der vorinstallierten Spiele je nach Wunsch individuell anpassen. Statt über die Tastatur können Eingaben in Spielen beispielsweise auch über den Joystick erfolgen. Dazu wird dann eine virtuelle Tastatur eingeblendet.

The C64 Maxi: Preis und Verfügbarkeit

Die unverbindliche Preisempfehlung für den The C64 Maxi liegt bei 119 Euro. Für diesen Preis war er bis vor kurzem auch wieder bei Amazon zu bestellen. Allerdings sind diese Angebote immer schnell ausverkauft. Dann kommen die Anbieter, die die Verknappung des Produkts ausnutzen und höhere Preise aufrufen. Wer also nicht mehr zahlen möchte, muss Pokern. Warten und hoffen, dass eine neue Charge zur UVP auf den Markt geworfen wird, oder teurer zugreifen. 

C64 Spiele zum downloaden

Wer nicht genug Spiele habe kann, sollte sich mal die C64 Spielesammlungen auf „Mayhem Monsterland“ anschauen. Hier hat Mat Allen eine ganze Sammlung .CRT Dateien, also Cartridge Files von alten Klassikern wie etwa Broderbunds „Choplifter“, „Donkey Kong“ von Atarisoft oder Parker Bros‘ „Frogger“ zum herunterladen im Angebot. Die Spiele sind hier nach Hersteller im Bereich Cartdridges -> Cartridge Scans sortiert und können einzeln herunter geladen werden.

Transparenzhinweis: Der „The C64 Maxi“ für wurde von mir für diesen Test selbst gekauft und aus eigener Tasche bezahlt.

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?
[Gesamt: 7   Durchschnitt:  4.9/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.